Endlich wieder greifen und loslassen können? Die Hand wieder im Alltag nutzen können? Trotz Lähmung?

Die myo-elekrtische Handorthese ReGrasp ist eines unserer Angebote, mit denen wir Ihnen dieses wieder ermöglichen wollen! Voraussetzung dafür ist, dass die gelähmten Muskeln auf eine Elektrostimulation ansprechen.

 

Die ReGrasp-Handorthese ist in der Handhabung erstaunlich einfach und kann leicht an- und abgelegt werden. Eine funktionelle Elektrostimulation (FES/EMS) während der Aktivität ermöglicht das eigenständige aktive Greifen. Nach einmaliger Einstellung legt der Anwender die Steuerung hinter der Ohrmuschel sowie die Orthese selbst an. Die Stimulation wird dann unauffällig über Kopfbewegungen kontrolliert. Somit ist ein beidhändiges Greifen und Arbeiten wieder möglich.

 

 

Indiziert u.a. bei:

  • Schlaganfall

  • Multipler Sklerose (MS)

  • Zerebralparese (ICP)

  • Schädel-Hirn-Verletzungen (SHT)

  • Inkompletter Querschnittlähmung

  • und weiteren neuroorthopädischen Erkrankungen, bei denen die Handfunktion durch die FES-Technologie angesteuert werden kann.

Die Myo-Orthetische Technologie für die Behandlung einer zentral bedingten Bewegungseinschränkung im Handbereich.

© by Pro Walk GmbH

Die ReGrasp-Myoorthese

nehmen Sie Ihr Leben wieder selbst in die Hand

Und so funktioniert ReGrasp:

Der Anwender hat zwei Möglichkeiten eine Unterstützung der Handfunktiondurch gezielte Elektrostimulation auszulösen. Eine Variante ist es, das ReGrasp im Touch-Modus zu benutzen. Möchte der Anwender eine Bewegung auslösen, muss er die Kontrolleinheit kurz antippen und die Stimulation wird aktiviert. Tippt der Anwender die Kontrolleinheit erneut an, löst dies die entgegengesetzte Bewegung aus. Möchte der Anwender jedoch beide Hände zur freien Verfügung haben, kann er das ReGrasp in den Winkelmodus einstellen. Hierfür steht dem Anwender ein kleines Zusatzgerät in Größe eines Hörgerätes zur Verfügung, welches der Patient hinter dem Ohr trägt. In diesem kleinen Zusatzgerät befindet sich ein Winkelsensor, der auf kleinste Bewegungen reagiert. Möchte der Anwender beispielsweise eine Stimulation auslösen, um die Finger zu bewegen, muss er eine leichte Nickbewegung mit seinem Kopf ausführen und die Stimulation wird aktiviert. Nickt der Anwender erneut, wird die  entgegengesetzte Bewegung ausgeführt. Diese Funktion lässt sich als Kopfnicken oder Kopfdrehen einstellen.

 

Vorteile von ReGrasp:

  • verbesserte Selbständigkeit

  • Erhalt bzw. Verbesserung des Bewegungsradius

  • neuromuskuläre Reorganisierung

  • Verhindern bzw. Hinauszögern einer Inaktivitätsatrophie

  • positiver Einfluß auf erhöhten Muskeltonus

  • Verbesserung der Durchblutung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir sind zertifiziert für die ReGrasp Myo-Handorthese bei neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, MS, SHT, ICP u.a.

Dann machen Sie doch einen unverbindlichen Beratungstermin aus und testen Sie, ob das ReGrasp-System für Sie ein Gewinn sein könnte. Unsere zertifizierten Techniker beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Erprobung der Myo-Orthese bei Bewegungseinschränkungen im Handbereich.

Gerne besuchen wir Sie auch zu Hause und arbeiten mit Ihren Therapeuten und Ärzten zusammen.

©2017 Sanitätshaus Martin       Impressum         Datenschutz

Zerifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015